Bedarfsorientierte Ernährung

Unter der bedarfsorientierten Ernährung versteht man den gezielten Einsatz von Lebensmitteln und der täglichen Nahrung um Krankheiten zu verhindern, Krankheiten zu heilen sowie die physische und psychische Balance zu halten. Ebenso kann die bedarfsgerechte Ernährung die Leistungsfähigkeit und Konzentration im Arbeitsleben und in der Schule verbessern.

Grundsätzlich sollten bei der bedarfsgerechten Ernährung folgende Punkte beachtet werden:

1. nicht salzarm

2. nicht fettarm (jedoch auf qualitativ hochwertige Fette achten)

3. Morgens Eiweißreich, mittags alles, abends kohlehydratreich

4. keine Margarine, stattdessen Butter

5. eingefrorene Lebensmittel – nur solches Gemüse, das Winterfest ist (Erbsen, Rosenkohl), Obst überhaupt nicht

6. Schnellkochtopf ist Unsinn

7. ebenso die Mikrowelle

8. Süßkram und Süßspeisen nur mäßig oder überhaupt nicht.

9. kein Filterkaffee sondern nach Möglichkeit gebrühten Kaffee

10. Gemüse nicht zu weich kochen (deshalb keinen Schnellkochtopf)

 

Erfahren Sie mehr auf den folgenden Seiten!